Dropsfotografie - Ein Beitrag von Peter Lange:

 Collage

    Hier ein kurzer Überblick über mein Workflow bei der Tropfenfotografie

      Steuerungsablauf bei allen Bildern:

  1. Auslösung der Kamera

  2. Auslösung des größenmäßig vordefinierten 1. Tropfens

  3. Auslösung des größenmäßig vordefinierten 2. Tropfens (optional)

  4. Auslösung des größenmäßig vordefinierten 3. Tropfens (optional)

  5. Auslösung der Blitze nach vordefinierter Zeit nach Auslösung des Tropfens

 

  Bilder 1 – 4
 Wassertropfen aus Fallhöhe 50 – 70 cm wird nach eintauchen wieder nach oben katapultiert und am dort vom 2. und/oder 3. Tropfen getroffen.

 2020 01 11 Drops 005

 Bild 1

 Wie hoch ein Tropfen wieder steigt, hängt ab von:

Fallhöhe, Tropfenstärke, Viskosität des Tropfens, der Wasserfläche usw.

2020 01 11 Drops 007

 Bild 2

Farben kann man beeinflussen durch:

1. Farbfilter vor den Blitzen

2. farbige Plexiglasscheiben zwischen Blitz und Tropfen

3. gefärbte Tropfen oder gefärbte Wasserfläche

2020 01 11 Drops 058

 Bild 3

 2020 01 11 Drops 030

  Bild 4

 

    Bilder 5 - 8

  2 oder 3 Tropfen aus Fallhöhe 30 – 40 cm so kurz hintereinander auslösen, das sie am besten noch durch einen Faden verbunden sind.

 2020 02 07 Drops 015

 Bild 5

 Ausgedrucktes Foto kommt spiegelbildlich als Hohlkehle hinter dem fallenden Tropfen.

2020 02 07 Drops 023

 Bild 6

2020 02 07 Drops 049

 Bild 7

2020 02 08 Drops 046

 Bild 8